Darum sollten Sie jetzt anfangen ein eigenes Abo zu starten

In unserer Infobusiness- und Marketing-Software Branche kann man sehr gut mit Affiliate-Aktionen, die Einzelprodukte bewerben, Umsatz genieren. Was viele aber in Ihrem Produkt-Portfolio komplett verdrängen sind die Punkte Sicherheit, Stabilität und regelmäßiges Einkommen.

Schnell findet man sich in der Situation wieder, dass nun wieder ein neues Produkt aus dem Boden gestampft werden muss, um schnell Umsatz zu generieren. Damit Sie nicht ständig gezwungen sind neue Dinge zu schaffen, möchte ich Ihnen in diesem Artikel einige Lösungsansätze für Ihr eigenes Abo geben und einige Fragen zum Start eines Abos beantworten.

Wenn wir an ein Abo denken, also ein Web-Projekt mit wiederkehrenden Einnahmen, dann gibt es einige Angebotsformen, die für uns sehr naheliegend sind.

Ganz oben steht der „Premium Newsletter“

Vielleicht ist die Bezeichnung „Newsletter“ ein wenig irritierend. Denn das verwendete Medium muss auf keinen Fall Text in Form eines E-Mail Newsletters sein, sondern kann auch aus Video, Audio oder einem regelmäßigen PDF-Magazin bzw. -Report bestehen.

Premium Newsletter sind für die meisten Leser dieses Blogs nach wie vor die erste Wahl, wenn es darum geht ein eigenes Abo auf die Beine zu stellen. Schließlich gelten hier die gleichen Regeln, wie bei anderen sogenannten Infoprodukten auch:

– Die Produktion ist günstig
– quasi keine Lieferkosten
– schnell erstellt
– hoher Mehrwert für die Kunden
– kann sogar eingekauft werden (andere Experten erstellen die Premium-Inhalte)

Und vergleicht man ein Abo mit einem mittelmäßigen Video-Coaching (bestehend aus z.B. 8 Std. Video-Material), dann wird schnell klar, dass es nicht wirklich anstrengender ist ein Abo zu erstellen, als ein anderes Web-Projekt auch. Denn besonders beim Abo gibt es einen sehr großen Vorteil: Die Kunden erwarten weitere Inhalte in der Zukunft und eben nicht alles zum Start!

Man kann also tatsächlich in nicht wenigen Fällen mit einem Abo schneller starten, als mit einem anderen Infoprodukt.

Doch da ist noch mehr…

Ich behaupte an dieser Stelle, dass jeder es schaffen kann ein eigenes Abosystem zu starten und erfolgreich zu vermarkten!

Denn ein Abosystem hat viele Gesichter – eben auch außerhalb des Infobusiness. Dienstleistungen, Coachings, Beratungen und Software sind ein paar der Gebiete, in denen es wirklich viele Möglichkeiten gibt, ein eigenes Abo auf die Beine zu stellen. Ja sogar Kosmetik, Nahrungsergänzung und Industriewaren werden als Angebot mit wiederkehrenden Einnahmen erfolgreich vermarktet.

Sind Sie auch interessiert an wiederkehrenden Einnahmen und einem wirklich eigenen Projekt, dann verpassen Sie auf keinen Fall dieses Video:

Hier klicken und Video anschauen

>> Klicken Sie hier <<

Haben Sie schon ein Abo erstellt oder (NOCH) nicht? Haben Sie Fragen zum Thema Abosysteme? Posten Sie bitte einen Kommentar!

2 Kommentare

  1. Klasse Artikel und Video. Ich denke es gibt fast nichts, was man nicht in Form eine Abos anbieten kann. Das schöne ist das die heutigen technischen Möglichkeiten es nahezu jedem erlauben ein Abo aufzusetzen.

    Viele Grüße

    Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.