Ist das Launchen so scheiße, wie viele Internetmarketer gerade behaupten?

Post 34 of 43

Hallo an alle launchmüden und angefrusteten Internetmarketer!

Wer es ein wenig verfolgt hat, bekommt gerade mit, dass sehr viele bekanntere Internetmarketer gerade kräftig über das Launchen herziehen.

JEDER, der nun aus dem Launchen aussteigen will, macht dies nur aus einer Situation heraus, in der er „satt“ ist. Hat man einige Launches hinter sich gebracht und ein kleines Polster geschaffen, dann ist es ziemlich leicht zu sagen, dass das alles nicht gut ist usw. (schließlich ist das Konto derzeit gut gefüllt).

Ich bringe mir an dieser Stelle etwas vor Augen, was Dan Kennedy über Erfolg sagt:

„Finde etwas, was funktioniert, und mache es einfach immer und immer wieder!“. Oliver Pott ist der mit Abstand erfolgreichste Internetmarketer unter uns. Warum? Weil er seine Schiene von Anfang an „stumpf“ durchzieht! Da können andere Leute meckern wie Sie wollen! Er verdient mit Abstand am meisten Geld mit dem Versenden von 4 oder mehr REINEN Werbe-Newslettern die Woche.

Wer denkt, so viel mailen ist zu viel und es tragen sich zu viele Leute aus, der hat wenig Ahnung, wie sich ECHTE Käufer wirklich verhalten.

Leute, die sich austragen, weil ich zu viel maile sind schlichtweg nicht meine Kunden. So einfach ist Tennis! „Newsletter-Austrager“ kaufen wenig!!! Und echte Käufer vertragen viel mehr Werbung, als wir alle denken!

Glaubt Ihr Oliver Pott versendet zu viele Mails und alle tragen sich aus??? Wenn ja, dann mal eine Frage an Euch:

„Habt Ihr Euch schon alle aus dem Newsletter von Pott ausgetragen?“.

Ich nicht, und die meisten unter uns sicher auch nicht! Ich kaufe nach wie vor regelmäßig Marketing-Produkte, auch von Herrn Pott! Käufer tragen sich nicht so schnell aus, definitiv nicht! Die sich austragen sind oft die frustrierten Versager. Oder diejenigen, die sich nun wirklich zu jedem Newsletter von jedem Möchtegern eintragen und realisieren, dass sie nicht in der Lage sind 30 Newsletter zu lesen! Diese Leute tragen sich aus, aber meist nicht aus allen Newslettern!

Ich mache an dieser Stelle jetzt mal eine Prophezeiung:

im April 2012 geht die Welt unter…!

SPASS!!!!!!! :). Hier kommt sie nun:

viele Leute, die nicht mehr launchen wollen, werden nun andere Möglichkeiten ausprobieren. Einige haben Glück und finden gute neue (oder alte) Methode, wie z.B. SEO, PPC UND (!!!) Offlinemarketing, und werden hiermit Geld verdienen.

Viele werden aber mit diesen Methoden nicht glücklich werden, und sich schnell wieder auf die „guten alten Launches“ besinnen. Ganz sicher!

Ist nun jemand mit viel Hirn dabei, der zum Beispiel Erfolg mit solch einer „neuen“ Methode hat, wird schnell erkennen, dass sich diese „neue“ Methode kurzfristig in VIEL Geld verwandeln lässt.
Wie? Natürlich mit einem Launch! Weil mir ist keine andere Methode bekannt, mit welcher man OHNE Vorkosten so viel Umsatz in so kurzer Zeit erwirtschaften kann!

Wenn jemand das Gegenteil behauptet, der möge mich bitte, bitte anmailen! Ich zahle für jede Info!

Ich bin mir also mehr als todsicher, dass viele der „Aussteiger“ früher oder später wieder launchen werden!
Wir werden sehen, was die nächsten Jahre bringen, und ob ich Recht hatte oder nicht :).

Was ich an dieser Stelle sehr komisch finde ist der Sinneswandel Einiger unter uns, die vor einigen Wochen (wo es um den eigenen Launch ging der vor der Tür stand!!!), seltsamerweise eine ganz andere Meinung zum Thema Launchen hatten.

Das Leben ist ein Geben und Nehmen. Einige haben genommen und genommen (andere Leute haben versendet), und nun, wo es daran geht auch mal etwas zurück zu geben, wird es nicht gemacht. Ziemlich arm meiner Meinung nach…!

Ich will damit absolut nicht sagen, dass Internetmarketing aus „Dauer-Launchen“ bestehen kann und soll!!! Das ist absolut nicht der Fall! Die letzten Monate waren schon echt hart, wenn man die Launchdichte betrachtet.

Meiner Meinung nach muss und soll man auch nicht jeden Launch mitmachen! Man selber entscheidet ja, wie viele E-Mails man versenden will! Aber jetzt einer definitiv funktionierenden Methode abzuschwören ist meiner Meinung nach totaler Schwachsinn!

Was man mal in Frage stellen sollte ist die Art und Weise eines Launches! Ich habe bei dem MoneyBacklinkSystem auf einen Pre-Launch verzichtet, und habe denke ich den mit Abstand besten EPV gehabt, den es bis Dato in unserer Nische gab (knapp 10 €; wenn einer hier mehr hatte und dieses auch belegen kann, dann bitte unbedingt wieder Mail an mich! Ich zahle gerne sehr hohe Preise für gute Informationen und würde SOFORT ein persönliches Coaching in Anspruch nehmen!!!).

Das also meine Meinung zu dem gerade abgehenden Getue unter den Internetmarketern im deutschsprachigen Raum.

So oder so jedem Leser viel Erfolg und alles Gute! Ob nun mit oder ohne Launch 🙂

This article was written by Daniel

110 Kommentare:

Stephan Lange 30. Januar 2011 at 15:53 Reply

Daniel sehr guter Post, tja das ist die Meinung von jemandem der weiß wie es geht. Top

Ralf Schmitz 30. Januar 2011 at 15:56 Reply

Hi Daniel, von mir nur ganz kurz, da jeder weiß, wie meine Meinung ist:
Die, die nicht launchen wollen, es aber ehrlich und offen kommunizieren. OK! Hat keiner was gegen.

Aber die, die genommen haben ohne Ende und NICHT ehrlich sind, die haben meiner Meinung nach in keinem Business der Welt etwas zu suchen. Leider gibt es aber auch die.

Stefanie 30. Januar 2011 at 16:03 Reply

Hi Daniel,
guter Artikle Daumen hoch…
Ich geb dir völlig recht – ich gehe auch davon aus, dass viele Marketer wieder in die Launches einsteigen und die jetzige Anti-Stimmung nur von kurzer Dauer ist.
KLar ist ein launch mit Sicherheit eine tolle Möglichkeit sein Produkt einzuführen aber ich finde, dass es in letzter Zeit einfach unheimlich übertrieben wurde.
Mir selbst und auch vielen anderen mit denen ich gesprochen habe, waren schon ziemlich genervt davon, dass es einen Launch nach dem anderen gab, einer in den anderen überging – und vor allem die Masse an Emails die von vielen verschiedenen Leuten kam die sich oft nicht einmal bemüht haben eigene Texte zu schreiben war wirklich anstrengend.
Wenn man täglich 10 – 15 mails mit exakt gleichem Wortlaut im Postfach hgat hinterlässt das meiner Meinung nach einen negativen Eindruck – vor allem wenn das zur Gewohnheit wird und über Monate andauert.
Ich denke die idee von Launches ist gut aber man sollte wohl noch etwas an der Umsetzung arbeiten und wie du schon gesagt hast nicht unbedingt bei jedem Launch mitmachen.

Liebe Grüße
Stefanie

Daniel Dirks 30. Januar 2011 at 16:07 Reply

@Ralf Schmitz: so etwas ist einfach nicht „gerade“ und mehr als uncool….

Joanna 30. Januar 2011 at 16:17 Reply

Interessanter Artikel, natürlich ist jeder Marketer auch anderen Produkten interessiert. Ein Launch kann man vielleicht auch mit Innovation vergleichen. Jeder Wirtschaftsbereicht muss neue Produkte launchen, das nennt man Fortschritt.

Gordon Kuckluck 30. Januar 2011 at 16:18 Reply

Hallo Daniel,

interessanter Post zu einem kontroversen Thema.

Ich kann Stefanies Gedanken aber sehr gut nachvollziehen und denke man muss einfach weg kommen von „Standard-Mails“. Man sollte sich schon überlegen, WAS genau man mitmachen will und dann aber auch wirklich eigene Mails dazu schreiben. Das ist doch nicht zu viel verlangt und wirkt dann schlichtweg authentischer…

Vielen Dank für den Artikel! 🙂

Liebe Grüße
Gordon

Marc Perl-Michel 30. Januar 2011 at 16:19 Reply

Mit den ganzen Launch-Mails ist das nun auch so eine Sache. Wenn ich alle zwei Tage von zehn unterschiedlichen Leuten die gleichen Mails bekomme, dann nervt das schon einmal und macht müde.

Bei Olver Pott sind ich es ein wenig anstrengend, dass ich auch mehrere Mails erhalte, auch wenn ich das Produkt schon erworben habe. Auch das ist eine schwache Leistung, denn es ist möglich, Kunden, die as beworbene Produkt schon erworben haben, aus dem Verteiler auszuschliessen.

Gruß … Marc Perl-Michel


http://www.mehrerfolg.biz/

Stephan Lange 30. Januar 2011 at 16:19 Reply

das Problem liegt wohl an den einfallslosen Affiliates die nur Copy & Paste machen und nur die vorgefertigten Mails versenden (Daniel würde hier sagen „macht Affiliatevideos“) 🙂

So sieht es doch aus, immer der selbe Inhalt immer die gleichen Betreffzeilen, kein Wunder wenn das nervt UND wer gibt denn mal Bonis (ausser Ralf) ?

Fertige Mail kopieren auf die Newsletterempfänger ziehlen und draufhalten was das Zeug hält.

Ferhat – superblogger.de 30. Januar 2011 at 16:28 Reply

@Daniel – Bravo!! Hart, ehrlich und die Wahrheit noch oben drauf!

Ich denke, die deutsche IM-Szene ist sich noch nicht ganz im klaren darüber welche Qualitätsansprüche ein gelaunchtes Produkt erfüllen muss.

Kein IM der was zu verlieren hat launcht ein Produkt, was Schrott ist. Somit wäre der gute Ruf von einem auf den anderen Tag futsch.

Klar Besserwisser und Klugscheisser finden immer ein Punkt worrauf sie rumreiten aber wie du schon sagst, die sollen sich austragen und eine andere Tätigkeit suchen.

Wer sich bißchen im amerikanischen Raum aufhält weiß, das da fast täglich ein neues Produkt gelauncht wird – Die Umsätze sind Überdimensional aber die Qualität der Veröffentlichungen liegt mit Ausnahmen sogar deutlich unter ‚unserem‘ Niveau.

Ich setze mich weiterhin für’s launchen ein und bin 1000% sicher, dass sich immer mehr IM hierzulande damit anfreunden werden.

MfG
Ferhat Karababa

Ralf Wunschick 30. Januar 2011 at 16:28 Reply

Ich denke, dass Stefanie in einem Punkt den Nagel voll auf den Kopf getroffen hat – die „Launch- Experten“, die einem permanent das Postfach zumüllen mit ewigen Launchankündigungen und leeren Versprechungen, geben dem Ganzen einen bitteren Beigeschmack. Für mich als blutigen Anfänger ist eines klar, wenn man was mit Substanz zu Geben hat, sind Launches eine große Chance. Und vielleicht sollte man die „Grenz- Spammer“ einfach ignorieren… Einfach das praktizieren und wiederholen, was funktioniert… Danke für den guten Beitrag und allen noch einen schönen Sonntag.
Ralf

René Kaiser 30. Januar 2011 at 16:33 Reply

Hallo Daniel,
ich gebe dir absolut Recht und finde es prima, dass du den Schneid hast dieses Problem einmal zu thematisieren.
Alle die jetzt meinen, dass ein Launch zu anstrengend ist, werden sich schnell wieder zurückbesinnen.
Was ich traurig finde, wenn jemand seine Zusagen nicht einhält, obwohl er selber durch das Einhalten von Zusagen profitiert oder profitiert hat. Also, lassen wir uns alle mal überraschen, was in den kommenden Wochen noch passiert. Dann trennt sich, denke ich, sowieso die Spreu vom Weizen 🙂

Daniel 30. Januar 2011 at 16:36 Reply

Hallo Daniel,

ich begrüsse Deinen offenen Beitrag und kann Dir nur zustimmen. Gefällt mir, wir klar und direkt Du es ansprichst.

Ich bin noch ein Anfänger in diesem Business, aber verfolge sehr viele der „bekannten“ Marketer. Ich war auch ziemlich überrascht, als ich in den letzten Wochen von dem einen oder anderen gelesen habe, dass er sich am Launch anderer Produkte nicht mehr beteiligt.

Ich weiss auch nicht, ob es unbedingt so notwendig ist, dass man sich so strikt und öffentlich für ein Dafür oder Dagegen äussern muss. Was machen diejenigen Marketer, wenn deren Strategie nicht ganz aufgeht und wie Du schon sagst, am Ende wieder „mitlaunchen“?

Ich halte es für eine gefährliche Marketingstrategie. Wenn es schief läuft, wird es verdammt schwer, da wieder glaubwürdig rauszukommen.

Beste Grüsse
Daniel

Gernot Weyrich 30. Januar 2011 at 16:41 Reply

Sehr interessant ,was da so geschrieben wird !!

Das Internet und der eMailverkehr schafft jeden, den einen so und den anderen so ……. !!

Johanna Somorai 30. Januar 2011 at 16:42 Reply

Hallo Herr Dirks,
mich nervt das auch, dass ich immer wieder von unterschiedlichen Leuten das gleiche (schlechte) Video bekomme (schon zweimal: mit zu lauter Musik unterlegt, Sprache nur links und schlecht hörbar) und wenn ich dann Bestellaufforderungen bekomme zu einem Produkt, das ich schon habe, bin ich ziemlich angenervt. Vor allem, da ich Neuling bin, und für alles etwas länger brauche.
Ansonsten finde ich die Produkte super – wenn ich sie erst mal anwenden kann.
Gruß Johanna

Dominik 30. Januar 2011 at 16:42 Reply

Eine sehr interessanter Beitrag und ich kann dir nur zustimmen in den meisten deiner Punkte.

Die letzen Wochen und Monate waren sehr anstrengend und aber auch interessant. Wenn ich meine Mails ansehe habe ich ungefähr 10 Marketer von denen ich Launch Mails erhalte und mind. 5 davon verwenden für jeden Launch andere Betreff Zeile etc. die anderen kopieren das aus der Launch Mail direkt rein.
Und genau da kann man sich die wichtigen Infos raus-ziehen die man dann für eigene Affiliateaktiviten in anderen Nischen nutzen kann.

Deshalb, launcht brav weiter damit wir weiter von euch profitieren.

Des weiteren habe ich auch schon durch die lange Angehörigkeit eines Newsletters Bonuse erhalten und völlig Gratis Produkte.

Also es zahlt sich in jedem Fall aus.

In diesem Sinne verbleibe ich dann.

Gruß

D.

Gerold E. Sieber 30. Januar 2011 at 16:47 Reply

ich gebe dem Marc da schon Recht. Es kann wirklich nerven immer wieder von verschiedenen Leutchens immer wieder die gleiche Email zu erhalten mit gleichem Text und gleicher Betreffszeile. Auf der anderen Seite macht es mir genau dieser Umstand einfacher diese zu löschen.

Launchen, wenn dies toll gemacht wird finde ich durchaus lehrreich. Jeder Launch mit neuen Ideen, Taktiken oder Techniken lerne ich etwas. Und dies sogar ohne etwas zu bezahlen. 😉
Ob ich nun Emails von Herrn Pott erhalte, vom Ralf oder Dir, Daniel. Mich nerven die nicht. Das ist auch kein Grund sich aus einem Verteiler auszutragen.
Launched einfach kräftig, innovativ, phantasie- und niveauvoll weiter.

Grüsslein aus der Schweiz
Gerold

Konrad 30. Januar 2011 at 16:54 Reply

Hallo,
nichts gegen ein seriöses Geschäftsgebaren!
Aber das was da in letzter Zeit abgespielt wird, das
ist schon starker Tobak.
Das ist abschreckend.
Täglich ViralUrl bis zum Abwinken!
So kann man eine urspünglich gute Sache ins krasse Gegenteil verkehren.
Weiterhin allen vernünftigen Internetmarketern viel Erfolg
Konrad

Mike Niesen|Nischenfinder.com 30. Januar 2011 at 16:56 Reply

Hallo Daniel,

sehr interessant und ehrlichklingend.

Wie ich mitbekommen habe, sind einige Marketer besorgt das durch das Launchen die eigenen Verkaufsraten runtergehen. Was aber ja eigentlich nicht sein kann, da diese ja ebenfalls gelauncht wurden.

Wenn ich dich richtig verstehe, ist Launchen auch ein Instrument für „Prima Liste saubermachen“ Wir trennen also potentielle Käufer von Nichtkäufern indem wir sie solange nerven, bis sie sich endlich von selbst austragen.

Bei Oliver Pott allerdings habe ich eher selten Launches bemerkt. Der macht zwar jede Menge Werbung, aber doch in erster Linie für seinen eigenen Kram. Oder sehe ich das falsch?

Aber du hast recht. Ich hab mich bei ihm auch nicht ausgetragen denn ich bin ein potenzieller Käufer und für gute Infos bezahle ich gern.

Grüße
Mike

Hanshans 30. Januar 2011 at 17:00 Reply

Hi Daniel,

yep, ich bin zwar auch erst ein Neuling, doch ich kann dir nur zustimmen. Eins weiß ich sicher : Die Launches wird es immer geben. Und damit verdienen wir alle , die Vendoren sowie die Affiliates, die Großen wie die Kleinen. Ich denke auch, das solche Stimmung auch von vielen Neider hervorgeschworen wird, da sie als Kleine nicht gesehen werden und ihr Leben träumen anstatt ihren Traum zu leben. Und ich weiß auch das es ein universelles Gesetz gibt: Ehrlichkeit siegt und wer Absprachen nicht einhält zahlt früher oder später auch seinen Preis. Da muß muß ich nicht selber Hand anlegen oder auch mit dem Finger auf jemanden zeigen. Ich bin in einigen Listen von den Ami´s drin und da sind wir Deutschen echt noch harmlos was das launchen angeht.
In diesem Sinne wünsche ich uns allen einen friedvollen Sonntag und dir Daniel sende ich meinen Respekt ;-).
Beste Grüße Hsnshans

Bella 30. Januar 2011 at 17:07 Reply

Hallo Herr Dirks,

JA, die Launches nerven total. Mag sein, dass dieses Marketingkonzept erfolgreich funktioniert. Bei mir jedenfalls hat es den gegenteiligen Effekt. Sinnfreie Emails, die auf genauso sinnfreie Zielseiten linken, wo sich zumeist auch noch ungefragt quälend lange Videos laden … Sorry da kann ich nicht mehr anders als auf das weisse x auf schwarzem Grund rechts oben klicken.
Mit mir macht so niemand Umsatz, sorry.

Jurij Derr 30. Januar 2011 at 17:11 Reply

Genau richtiges Thema für heute. Ralf Schmitz präsentiert heute wieder sein AffiliateClub. Das Problem bei Launchen, dass man sehr viele Mails bekommt, dazu noch alle gleich. Manchmal nervt das schon, aber ich z.B trage sich nie aus. Habe heute nur die Mails von Daniel gelesen, und z.B von Heiko, Mario&Mario usw. habe ich einfach gelöscht, weil ich genau wusste was da drin ist. Mario Schneider ist wieder dabei, aber habe irgendwo gelesen, das er nicht mehr mitmacht beim Launchen.

Gruß Jurij Derr

Detlev Reimer 30. Januar 2011 at 17:18 Reply

Hallo Daniel,

natürlich ist es aus der Sicht des Marketers, der ein Produkt launcht, immer sehr effetkiv, viele Affiliates und JV Partner zu haben, die für einen mailen. Für diejenigen, die viele neue Produkte pro Jahr rausbringen, ist das Launchen tatsächlich sehr effektiv. Das bestreitet auch keiner und ist auch nicht der Grund, warum ich selber für mich die Entscheidung getroffen habe, daran nicht mehr teilnehmen zu wollen (als Affiliate wohlgemerkt!).

Aus der Sicht des Affiliates, dessen Sicht Du in Deinem Artikel fast völlig außer Acht lässt, ist diese Häufung von Prelaunches und Launchsequenzen allerdings sehr negativ, weil dessen Abonnenten ständig „die volle Ladung“ abbekommen, denn irgendeiner launcht immer gerade was.

Aber ich gebe Dir natürlich insofern Recht, dass auch ein Affiliate nicht ALLE Launches mitmachen muss. Wenn jemand aber fast nur vom Affiliate Marketing lebt und ansonsten selber wenig Produkte entwickelt, hat er kaum eine Wahl, wenn er über die Runden kommen will. Die meisten Affiliates bei uns sind nämlich noch nicht so weit (oder haben zu kleine Listen), dass diese mit 1-2 Launches, die diese als Affiliate mitmachen, komplett davon leben können…

Da existieren bei uns noch völlig falsche Vorstellungen, was die meisten Affiliates verdienen. Kleinere Affiliates haben bei neuen Launches kaum eine Möglichkeit, in die Top 10 der bestverdienenden Affiliates vorzustoßen. Meistens verdienen nur die ersten 5-10 bei einem Launch mehr als €1000. Der große Rest verdient von €0-€900.

Und wie schon des öfteren erwähnt, sind die Abonnenten nicht nur bei einem Marketer auf der Liste, sondern manchmal bei 10-30 – dadurch ergibt sich zwangsläufig eine sehr starke Häufung und Wiederholung der Launchmails. Genau das ist es ja, was die Abonnenten bemängeln, die sich in meinem Artikel (und denen von einigen Kollegen) gegen die Launches ausgesprochen haben…

Viele Grüße

Detlev

Thomas 30. Januar 2011 at 17:26 Reply

Ich bin ganz neu in der Branche und verstehe nur Bahnhof!
?Wer kann mir hier erklären, was eine Launch-Mailing ist?!
Ich bekomme so viele Mails am Tag, kann mich nie entscheiden wo ich jetzt einsteigen soll, überall kann man Reich werden, aber stimmt das?!
Hier nur 7€, dann hier 39€, dann hier 50$ und so weiter.
Seit ich die Rentenprogramme alle ausprobiert hatte und es ist niemals ein cent ausbezahlt worden, habe ich noch bei ca.10 verschiedenen MLM einbezahlt und auch wieder nichts verdient dabei, seitdem bin ich bei jeden System vorsichtig geworden.
Ich habe auch keine eigene Webseite mehr, ich verlinke nur noch!
Also kann ich auch keine Newsletter mehr versenden, um geld zuverdienen.

Uwe 30. Januar 2011 at 17:57 Reply

Erst einmal Danke für den tollen und ehrlichen Artikel @Daniel.

Ich finde Launches grundsätzlich mal positiv.
Allerdings hat Stefanie in Kommentar 3 den Nagel auf den Kopf getroffen.

In letzter Zeit häufen sich die Launches, eins geht ins andere über, überschneiden sich sogar (was sich aber ja auch nicht verhindern lässt), und seit dem sich verschiedene Internetmarketer zusammen getan haben, um gegenseitig ihre Launches zu bewerben, nerven die vielen Mails mit gleichem Inhalt schon ein wenig.

Abgemeldet hab ich mich aber noch von keinem NL, denn es gibt ja die „Lösch-Funktion“ 😉 Die Mails kommen ja meist zur gleichen Uhrzeit, und mit fast gleichem Inhalt.

Was mich persönlich aber manchmal an einem Launch nervt, ist folgendes:
Es kommt zum Beispiel eine Mail mit Video von Daniel. Ein neues Produkt wird erklärt und angekündigt.
Nun kann ich dieses Produkt aber nicht kaufen, wenn ich Interesse habe, sondern muß mir vorher 5 bis 10 weitere Mails und Videos anschauen, bevor ich dann „endlich“ kaufen kann.

Bei vielen Usern hilft es vielleicht einen „Spannungsbogen“ aufzubauen. Anderen nervt sowas. 🙂

Aber man kann es halt nicht allen Recht machen. 😉

Das meine Meinung dazu.

Viele Grüße aus Berlin,
Uwe

Ralf Schmitz 30. Januar 2011 at 18:10 Reply

@Mike: Der Oliver Pott launcht eigentlich ständig. Auch wenn es nur eigene Produkte sind. Seine Taktik ist keine andere. Launch, Launch, Launch. Gerade wieder die Geldliste. Es hat halt eine Megaliste, aber schau dir die Mails mal ganz genau an. Immer die Launch-Taktik.

@die meisten anderen hier: Manche sehen es richtig. Aus all den Mails kann man sehr viel lernen. Von daher würde es mir nie im Traum einfallen mich aus irgendeiner Liste auszutragen. Das ist *kostenloses* Lehrmaterial ohne Ende.

Bernhard Fraling 30. Januar 2011 at 18:22 Reply

Hallo Daniel,

wie lange gibt es denn schon wirklich gute Launches im Markt für Informationsprodukte? Wieviel hat es denn in Deutschland bisher überhaupt gegeben? Wieviel Internetmarketer gibt es denn in Deutschland die eine Liste von mindestens 500 bis 1.000 Subscriber haben, um einen Adswap zu machen? Sind wir nicht erst total am Anfang im deutschsprachigen Raum?

a bientot,
Bernhard

Jan | Portugal 30. Januar 2011 at 18:24 Reply

Hallo und guten Tag Dirk,

zunächst: Jeder Internet-Marketer kann sein Geschäft betreiben wie er will, wie er es für richtig hält.

Ich finde es gut, dass du diese Thematik einmal offen und ehrlich ansprichst, zumal du selbst ja ein bedeutender Internet-Marketer bist; bitte gestatte mir, dass ich genau so offen dazu Stellung beziehe.

Dieses Thema wird in vielen Blogs inzwischen heiß diskutiert. Ich denke, es geht da meist aber darum, dass viele eMail-Empfänger sich vollgespamt fühlen. Das ist natürlich völlig falsch, denn schließlich haben die Leute sich in die vielen Listen selbst eingetragen und haben dies noch dazu durch das Closed-Loop Opt-in-Verfahren bestätigt. Wenn sie dann von allen Seiten bombardiert werden, wenn irgendwo ein Launch stattfindet – wie grade jetzt wieder – liegt das in ihrem eigenen »Verschulden« und nicht bei jenen, die die eMails versenden. Wenn die die Zusendungen dann als Spam brandmarken, ist das schon mehr als dreist! Laut Wikipedia handelt es sich bei Spams um »unerwünschte, in der Regel auf elektronischem Weg übertragene Nachrichten« (http://de.wikipedia.org/wiki/Spam). Wenn ich mich aber selbst eingetragen habe, erwünsche ich schließlich diese eMails.

Ich erhalte auch ziemlich viele Mails, und das täglich. Aber ich trage mich nicht aus, um deine diesbezügliche Frage zu beantworten. Aber – ehrlich gesagt – ich schaue sie überhaupt nicht mehr an, werfe eventuell mal einen Blick auf den Betreff. Und ich denke, dass ich damit nicht der einzige bin. Schließlich kreieren die meisten ja nicht einmal einen eigenen Werbetext .

Also sollten sich die bekannten Internet-Marketer mal etwas anderes einfallen lassen, die Leute sind diese ständigen Launches, Relaunsches … einfach satt. Die Aufmerksamkeit lässt nach, vor allem auch, weil immer mehr und noch nie Dagewesenens versprochen wird und die Preise von Mal zu Mal nach oben klettern. Das glaubt nicht mehr jeder, jedenfalls nicht der, der die Szene kennt. Aber Gott sei Dank, lieber Dirk, gibt es ja für dich und deine Kollegen immer wieder auch neue Interessenten in der Liste. Die greifen noch zu.

Diese und die »Stammkundschaft« soll jetzt vorab mit inhaltvollen und kostenlosen Videos geködert werden. Aber neu ist da inzwischen auch nicht mehr gar so viel – sorry, wenn ich das so sage.

Klar, du und deine Kollegen generieren sehr viel Umsatz in kurzer Zeit, wie du selbst ja sagst, und natürlich auch Gewinn. Das ist gut und ich gönne es wirklich jedem, schließlich hat jeder dafür mehr oder weniger hart gearbeitet. Der Erfolg ist sichtbar, wenn man die Szene über einen längeren Zeitraum hinweg begleitet und sieht, wohin auf dieser Erde es die Leute inzwischen gezogen hat. Ist doch schön, auch ich wohne in einer wunderbaren Landschaft und unter sehr lieben Menschen hier im Alentejo. Aber das hat einen völlig anderen Hintergrund.

Doch wenn wir grade dabei sind, möchte ich auch gerne meine Ansicht zu der Art und Weise der Geschäfte sagen.

Ich selbst habe früher als einfacher Affiliater solche Angebote promotet, tue das aber schon lange nicht mehr, weil ich ein Produkt erst einmal selbst kennen muss, bevor ich es weiter empfehle. Ich hab es zunächst einmal gekauft und dann – wenn überzeugte – Freunden und Bekannten empfohlen. Das war aber nur möglich, weil das Produkt eine Weile im Angebot blieb. Das hat sich nach und nach allerdings sehr verändert, denn nun wird verkauft nach dem Motto: »Jetzt oder nie. Wenn du nicht sofort zugreifst, bist du weg vom Fenster«. Oder: »Die Stückzahl ist begrenzt, wenn die erreicht ist, wird der Verkauf eingestellt. Jetzt sind aber noch 13 Stück verfügbar«. Schön ist auch: »Bitte entschuldigen Sie, aber es kann sein, dass mein Angebot bereits vergriffen ist, wenn Sie dieses Video sehen«. Ganz toll ist natürlich die Site, die droht: »Dieses Angebot erhalten Sie nur jetzt, Sie werden diese Seite mit dem einmalig günstigen Angebot nie wieder sehen«.

Diese erfolgeiche Lidl- und Aldi-Methode macht sich also auch hier breit, nämlich ein Angebot stückzahlmäßig begrenzt in die Regale zu legen. Wenn es abverkauft ist, ist es weg. Und wer ein bestimmtes Produkt haben möchte, muss zugreifen; jetzt – so lange dies noch zu haben ist. Das ist logisch bei physikalischen Produkten, aber muss dies auch für digitale Produkte gelten, die niemals ausgehen?

Ich selbst habe also gar keine Chance ein Produkt zu kaufen und nach Prüfung weiter zu empfehlen. Das ist meiner Ansicht nach ein grober Fehler. Ich denke deshalb, wir sollten wieder auf diese auch sehr bewährte Methode des Verkaufs über Affiliater zurückfinden.

Klar, das Geld kommt dann nicht auf einen Schlag, aber ich gebe damit auch jenen eine Chance ein gutes Produkt irgendwann einmal zu erwerben, die derzeit entweder noch nicht so weit sind oder denen es zum gegenwärtigen Zeitpunkt an Geld mangelt. Das Ganze würde wesentlich ruhiger und ohne Zeitdruck ablaufen, auch für die Internet-Marketer selbst. Seröse und gut gemachte Produkte müssten sich auch so gut verkaufen lassen. Okay, die Kasse füllt sich nicht so schnell und nicht so kräftig – aber muss das denn wirklich sein?

Ich weiß, Dirk, du bist ein ehrlich Schaffer und bringst gute Produkte. Aber ich möchte einfach nicht mehr genötigt werden kaufen zu müssen. Ich möchte den Zeitpunkt für den Kauf selbst entscheiden. Nimm das nicht als Kritik, sondern nur als meine ehrliche Meinung zu diesem Thema.

Gruß
Jan | Portugal

Frank Hübner 30. Januar 2011 at 18:35 Reply

Hallo Daniel,

ich finde du hast es mal wieder auf den Punkt getroffen. Während ich mein eigene Produkt nach dem Release meines Buches (Thema Social Media) plane, beobachte ich die Branche schon länger. Dadurch ist es natürlich klar, dass man in vielen Listen eingetragen ist. Es gab nur zwei aus denen ich mich ausgetragen habe. Der eine hat keine Ahnung und lügte wie gedruckt, und der andere ist der Herr Pott. Nicht jedoch weil er keine Ahnung hat, hey, bei dem Einkommen fragt keiner ob er recht hat oder nicht. Mich stört nur, dass der er manche Produkte einfach nur aus dem amerikanischen Markt zu übersetzen scheint, welche hier nicht genauso funktionieren und seine Autoresponder zu wenig Intelligenz haben. Ja, die Produkte verkaufen sich und von Hr. Pott kann man viel lernen, aber wenn man mal in allen Listen drin ist und einige Produkte gekauft hat und dennoch zugespammt wird, dann nervt das und ich bekomme nun von ihm nichts mehr. Gibts was neues kommt das eh über andere Listen. Jemand der soviel Geld verdient, sollte auch das Geld für ein professionelles E-Mail Marketing System haben, welches 200,- € im Monat kostet. Dann kann man auch individualisierte E-Mails senden, nein ich meine nicht das was Ihr alle verwendet 😉

Es gibt aber noch andere gute Internet Marketer die sich große Listen aufgebaut haben. Einige von wollen nun nicht mehr Launchen, nun, hätten die ohne das solch große Listen? Ich bin gespannt wann die vom hohe Ross fallen werden. Das Problem ist aber für mich ein anders.

Viele derjenigen mit den großen Listen haben nur sehr wenige andere unterstützt. Inzwischen, seit HHs Stuttgarter Seminar, supportet scheinbar jeder jeden. Hab ich ein Gruppenkuschel Seminar verpasst? 😉 Wer nun in vielen Listen drin ist wird nun regelrecht zugespammt. Teilweise mit Produkten, bei denen das erste Video anschauen schon Schreikrämpfe verursacht. Wenn man auch nur ein bisschen Ahnung von SEO hat tut das oft sehr weh was manche erzählen. Ebenso wenn Leute Namen wie O-Reilly und andere Größen nicht aussprechen kann, Englisch generell ne Katastrophe ist und gerade frisch aus der Schule kommt.

Was ist nun passiert? Ich habe des öfteren das Rückgabe Recht verwendet, weil die Qualität nicht dem entsprach was ich erwarte. Mein Gefühl ist, dass viele sich keine Mühe mehr machen sich anzusehen was ich da promote. Bei einigen Großen erwarte ich das. Während Daniel zumindest die E-Mails abändert, weil sich nicht jeder wie Ralf die Mühe macht mehrere Betreffs anzubieten, erhält man so zigmal ein und dieselbe E-Mail.

Ich hoffe, dass diejenigen mit den großen Listen und guten Ruf da mal darüber nachdenken. Müsst ihr wirklich jeden Launch mitmachen? Kennt ihr das Produkt auch wirklich im Voraus? Die Branche wurde schon mal mit einer kleinen Änderung bei Google durchgewirbelt. Wenn irgendein Anwalt mal der Branche annimmt, ein Gesetz sich ändern usw. kann das viel verändern. Ich sag nur Impressumspflicht auch in E-Mails usw.

Rene 30. Januar 2011 at 18:49 Reply

Hallo Ihr Lieben,
ich muss beiden Seiten Recht geben, da ich bei allen Top Marketer angemeldet bin, kann es schon nerven, wenn alle über das gleiche Thema schreiben. Trotz dessen ist das Produkt interessant und sehr wertvoll. Am liebsten möchte ich jedes Produkt kaufen aber das kann ich leider nicht und wenn ich dann abwinke, bekomme ich noch 8-10x eine ähnliche Mail und das Nervt ein bisschen. Ich bin ein großer Fan von Daniel Dirks, Ralf Schmitz und natürlich Oliver Pott u.v.m. und deshalb möchte ich auch von jedem der erfolgreich ist, einen Tipp bekommen. Also nicht aufhören! Zur Not lösche ich die eine oder andere E-Mail. Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünscht Euch Rene http://www.bares-geld-zurück.de

Mike Niesen|Nischenfinder.com 30. Januar 2011 at 18:52 Reply

@Ralf Ja eben, das meinte ich doch damit. Er bewirbt oder launcht (wie auch immer), eben hauptsächlich seinen eigenen Kram.

Grüße
Mike

Menu