Die Geschichte über eine Squeeze Page, Andreas, Melanie und Daniel

Post 37 of 43

Wenn Sie sich schon ein wenig mit dem Bereich Internetmarketing auseinandergesetzt haben, dann wissen Sie, dass man Adressen gewinnen muss, um diese hinterher zu monetarisieren.

Genau genommen sind Sie vielleicht auch über eine sog. Squeeze Page (eine E-Mail-Einsammel-Seite) in meinem Verteiler gelandet, und bekommen neben kostenlosen Informationen NATÜRLICH auch kostenpflichtige Angebote.

Es gibt eine immer noch viel zu selten angewendete Strategie, um sich den Aufbau einer Liste, eines Verteilers refinanzieren zu lassen!

Ich werde Ihnen eine Geschichte dazu erzählen. Die Geschichte von Andreas, Melanie und Daniel:

Andreas ist Internetmarketer und hat sich die Arbeit gemacht, ein wirklich guten Videokurs zu erstellen, und verkauft diesen über das Internet.
Weil er mehr verdienen will, und ein Interesse daran hat andere Menschen an seinem Erfolg teilhaben zu lassen, installiert er sich ein Partnerprogramm und bietet auf seinen 37,- € Kurs eine Provision von 50%. Richtige Entscheidung!

Melanie hat gerade erst im Internet begonnen, und träumt von der schnellen Kohle. Sie hat gelesen, dass man direkt mit Adwords Besucher auf ein Affiliate-Angebot senden kann. Sie macht Ihre erste Einzahlung bei Adwords und sendet Traffic direkt über den Afiiliatelink auf das Angebot von Andreas, der sogar selber eine E-Mail-Einsammelseite verwendet.

Sie zahlt also für Besucher und macht mit „Hängen und Würgen“ ein wenig Gewinn (hey, ein Erfolg!). Sie baut den E-Mail-Verteiler von Andreas auf, und hat sich selber keinen Wert geschaffen. Wenn Sie die ganze Arbeitszeit, die Sie selber in die Optimierung der Anzeige usw. steckt, berechnet, dann bleibt Ihr unterm Strich mal gerade der läppische Stundenlohn von 1,80 € über —> da kann man besser einen Hilfsjob machen!!!

Nun bekommt Melanie einen wirklich heißen Tipp von Daniel, der ihr Affiliatebusiness komplett auf den Kopf stellt! Sie hat mit ein wenig Investition in Form von Zeit und kleinen Beträgen es so aufgebaut, dass Sie nun den Aufbau Ihrer eigenen Liste von Andreas bezahlt bekommt! Sie verdient nun nicht nur unmittelbar ein wenig Geld, sondern kann durch weitere Mailingaktionen an Ihre Liste Ihren wahren Gewinn in eine komfortable Zone bringen, der in ihr schon Auswanderungspläne hervorruft.

Doch was hat Melanie gemacht, um aus einem einfachen Affiliateangebot ein „kostenloses Linkbuildingsystem“ zu transformieren?

Ich erzähle es Ihnen:

Die meisten Anbieter von Produkten im Internet nutzen nach wie vor keine „Squeeze Page“ und verschenken so bares Geld. Es gibt also direkte Affiliatelinks zum kaufbaren Angebot.

Selbst wenn smarte Marketer eine Sqeeze Page vorlagern, gibt es nahezu immer einen Link direkt zum Kaufangebot. Sollte das nicht der Fall sein, so wird i.d.R. dieser Link vom Betreiber für Sie erstellt.

So weit, so gut. Doch was können Sie nun machen???

Sie können sich eine EIGENE Squeeze Page für diesen Markt bauen!
In Zukunft werden Sie also die Besucher nicht mehr direkt auf das Kaufangebot senden, sondern zuerst auf Ihre eigene Webseite, wo die Besucher dann Ihre E Mailadresse hinterlassen sollen.

Nach der erfolgreichen Registrierung in Ihren Verteiler senden Sie die Besucher direkt auf das Affiliateangebot.
In den Folgemails im Autoresponder bewerben Sie dann noch mehrfach das Produkt mit z.b. 3-4 E-Mails.

Das hat 2 Dinge zur Folge:

1. Die Conversion Rate (die Kaufrate) wird steigen im Gegensatz zu einer direkten Verkaufsseite
2. Die Gewinne refinanzieren sogar eventuelle kostenpflichtige Werbung

—> Sie bauen GRATIS Ihre Liste auf!!!

Trotzdem, es kommt gleich die nächste sehr wichtige Frage: Was biete ich, damit die Besucher Ihre E-Mailadresse hinterlassen???

Standartantwort wäre:

„Schenke den Leuten einen Report oder ein Video oder sonst etwas“.
Bedeutet meistens, dass man wieder arbeiten muss, um den Report oder das Video zu erstellen – mind. unbequem!

Jetzt kommt die gute Nachricht: Sie brauchen nichts weiter, als

– Eine gute Überschrift für das Kaufangebot
– Ein paar Kundenvorteile (nicht Produkt-Features) mit Aufzählungszeichen aufgeführt
– Eine Handlungsaufforderung in dieser Form: „Wenn Sie mehr erfahren möchten, dann tragen sich sich in das Formular ein. Die Lösung Ihres Problems liegt nur 2 Klicks entfernt.

Man muss als gar nicht immer ein Geschenk geben, um Leads generieren zu können! Richtig angegangen, kann man so mit Affiliatemarketing und ohne eigenes Produkt ein ordentliches Geschäft aufbauen.

(Günstige HTML-Templates finden Sie hier)

Ich freue mich über Ihre Kommentare!

This article was written by Daniel

25 Kommentare:

Stephan Lange 18. Juni 2010 at 09:57 Reply

Hallo Daniel,

Du hast absolut recht. Auch ich kann Dir nur zustimmen, es sind manchmal die Kleinigkeiten die über Erfolg oder Mißerfolg entscheiden.
Ich muß hier mal Danke sagen, ich habe sehr viel von Dir gelernt.

Durch Deine vielen Gratismails den Videos Audios und den Produkten von Dir habe ich gelernt meinen Umsatz Monat für Monat weiter zu steigern.

Danke und schöne Grüße

Stephan

Mario Wolosz 18. Juni 2010 at 10:01 Reply

Hallo Daniel,

ein toller Beitrag!

Für erfolgreiches Affiliate-Marketing sind eigene E-Mail-Einsammelseiten (Squeeze Pages) und E-Mail-Marketing unerlässlich.

Andreas sollte erwägen, seinen Affiliates vorgefertigte Squeeze Pages zur Verfügung zu stellen und er sollte Melanie einen kurzen Video-Workshop zur Verfügung stellen, in dem er ihr zeigt, wie sie sich die Squeeze Page auf ihrer Website installiert. Wenn er die Kapazitäten hat, sollte er sogar erwägen, mit Melanie in persönlichen Kontakt zu treten (zum Beispiel über eine Skype-Video-Konferenz), und ihr unter die Arme zu greifen.

Je erfolgreicher Melanie wird, desto erfolgreicher wird auch Andreas! Genau dieser Win-Win-Gedanke fasziniert mich immer wieder auf’s Neue im Affiliate-Marketing!

Liebe Grüße
Mario

Rüdiger 18. Juni 2010 at 10:10 Reply

Hallo Daniel,

ja, Du hast vollkommen recht. Ich denke, viele haben sich diese Gedanken noch gar nicht gemacht und die potentiellen Interessenten einfach zum Affiliate-Partner geschickt.

Gruß Rüdiger

Ralf 18. Juni 2010 at 10:45 Reply

Hallo,

ich denke, es wird auch immer wichtiger eine Liste aufzubauen.Solche Aktivitäten eignen sich dafür ganz gut, zumal man seine eigenen Produkte im Anschluß besser an den Mann oder an die Frau bekommt.Hier bietet es sich an,im Anschluß an das Affiliate Produkt ein artverwandtes eigenes Produkt zu verkaufen.So sind auch mal 100% für die eigene Tasche drin 😉
Schliesslich kennt der Kunde ja einen schon und der Anschlußverkauf wird leichter…

William 18. Juni 2010 at 10:56 Reply

Danke, dass Du auch für die (blutigen) Anfänger wie mich immer wieder wertvolle Tipps lieferst. Ich komme so immer besser hinein ins Geschäft.
Dafür ganz herzlichen Dank, Daniel. Das sind echte, kleine Geschenke.

LG William

Uwe Glomb 18. Juni 2010 at 12:01 Reply

Hallo Daniel,

wie immer eine gute Information von Dir. Warum immer schwer wenn es auch einfach geht. Die sogenannte Win Win Situationen vergessen viele, doch genau diese ist das Salz in der Suppe.

Das hat Mario, sehr gut beschrieben und wird nach meiner Erfahrung gerne von den Leuten angenommen. Eine solche Unterstützung lässt sie immer wieder Webinare und Workshops bei mir buchen.

Dabei können wir die Win Win Situation für beide Seiten weiter ausbauen.

Liebe Grüsse

Uwe

Thomas 18. Juni 2010 at 12:37 Reply

Hallo Daniel,
wir lieben deine Geschichten; sie sind aus dem Marketer-Leben gegriffen und entsprechen dem Marketing-Alltag…. so zeigt Du immer wieder neue Wege und Möglichkeiten von Internet-Vermarktungsstrategien…… give us more :-)) Wir vom http://www.wir-im-vz.de Team freuen uns auf die – hoffentlich noch zahlreich folgenden – Fortsetzungsgeschichten…

LG
Thomas

Christian Költringer 18. Juni 2010 at 13:29 Reply

Hi Daniel!

Toller Beitrag und tolle Story! 🙂 Genau so ist es! Man könnte natürlich den Hersteller auch direkt um ein Geschenk bitten (z.B. ein pdf mit inkludiertem Partnerlink,…), dass dann für das Opt-In verwendet werden kann! Oder z.B. den Hersteller fragen, sein Produkt kostenlos zu testen und dann z.B. ein Video machen, wo man das Produkt vorstellt mit einem kleinen Ausblick auf den Inhalt – ich denke dafür würden sich auch viele in den Verteiler eintragen, hier gibt es viele Möglichkeiten, aber eine eigene Liste ist eben Pflicht! 🙂

Viele Grüße
Christian

johannes 18. Juni 2010 at 15:31 Reply

Hallo Daniel,
prima, wie du das machst und auch ganz toll sind deine step-by-step Anleitungen. Diese haben mir sehr geholfen beim Aufbau der Social Community http://www.frustless.de
Herzliche Grüße
Johannes

Walter 18. Juni 2010 at 16:25 Reply

Hallo,

eine interessante Ausführung. Ich habe fast den Eindruck, daß auf meiner Webseite http://www.freiheitsstrategie.de das in so ähnlicher Form umgesetzt wurde – genau aus den beschriebenen Gründen.

Und es funktioniert fabelhaft!

Gruß,

Walter

Jacqueline 18. Juni 2010 at 16:46 Reply

Hallo,

vielen Dank für Deine zahlreichen Tipps….auf diesen tollen Gedanken kam ich noch garnicht:))

LG Jacqueline

Jacqueline 18. Juni 2010 at 16:47 Reply

Hallo Daniel,

vielen Dank für Deine Tipps…….Mensch auf diese Idee muss mann erst mal kommen, im Internet sieht mann ja den Wald vor Bäumen nicht mehr;))

Andreas.Kosinski 18. Juni 2010 at 18:22 Reply

Wie bekomme ich meine E-mail Adressen,
Grüße von PC UHU,

Siegmar | Geld im Internet verdienen 18. Juni 2010 at 20:31 Reply

Hallo Daniel,

ich kann Dir nur zu 100% recht geben. Seit dem ich mein Projekt „Internet Inferno“ genau auf diese Technik umgestellt habe, ist das Projekt erst richtig in Fahrt gekommen; wobei ich noch ein GRATIS-Ebook als Bonus anbiete.

Viele Grüße
Siegmar

Mirko Gosch 18. Juni 2010 at 20:47 Reply

Hey Daniel,

Ein wirklich guter Tipp, sich die langsame Drehzahl der Informationsmarketer in Deutschland (nicht alle natürlich)zu nutzen zu machen und eine gute Leverage-Technik, sich die Arbeit (und Unbeweglichkeit) anderer zu Nutzen zu machen.

Vielen Dank für den wertvollen Tipp nochmal

Mirko

Lothar 19. Juni 2010 at 14:49 Reply

Hallo Daniel,

wie immer wieder ein super Tipp von dir. Was mich besonders erfreut: Deine Hinweise sind umsetzbar und auch für Newbees und Laien verständlich.

Vielen Dank für die tollen Tipps. Weiter so.
Man (und vor allem ich 🙂 ) lernt nie aus!

Liebe Grüße
Lothar

Martin Benes 19. Juni 2010 at 18:32 Reply

Hallo Daniel,

wie immer eine Wahre Geschichte. Spätestens jetzt wird der eine oder andere sehen das es doch „relativ“ einfach ist im Internet Geld zu verdienen.

Grüße,
Martin Benes

Daniel 19. Juni 2010 at 19:53 Reply

Hallo Daniel,

Super Geschichte von Dir, Deine kostenlosen Tipps und Videos sind immer wieder interessant.Das man so natürlich seine eigene Liste aufbauen kann, ist hervorragend und so bestimmt von vielen noch nicht genutzt worden. Ich werde es bei mir jedenfalls mit einbauen.

Grüße Daniel Behn

Andreas.Kosinski 20. Juni 2010 at 17:51 Reply

Hallo guten Abend
Ja hallo Daniel ich habe neulich versucht dich anzurufen.
Ich habe mir die Presentation angeschaut hatte kein guten Empfang.
Weiß aber worum es geht,mache so etwas ähnliches auch.Trotzdem wirde
doch mehr Informationen gebrauchen.Wie steige ich ein was muß ich tun?
Auf mehrere Hochzeiten tanzt es sich besser.
Es grüßt dich Andreas Kosinski,

Danilo 22. Juni 2010 at 19:51 Reply

Hallo Daniel,

Vielen Dank für die Tipps. Ich stelle immer wieder fest das man manchmal einfach den Faden verliert. Solche Artikel sind dann genau das richtige um wieder ein klares Bild zu bekommen.

Mfg. Danilo

Kai 28. Juni 2010 at 13:54 Reply

Hallo Daniel,
die Tipps sind wirklich sehr gut, werde es gleich mal angehen und eine passende Seite zum Testen aufsetzen.
Gruß
Kai

Reno 28. September 2010 at 09:08 Reply

Hallo

wie immer eine wirklich tolle sache um seine Verkäufe zu steigern. man fängt mal wieder mehrere Fliegen mit einer Klappe 🙂

gruß reno

Thomas 27. Oktober 2010 at 21:13 Reply

Danke für Deine interessanten Infos.
Möchte jetzt auch einmal ein paar Mailadressen einsammeln.
Auch ein Produkt zum Verkaufen wäre vorhanden.
Für meinen 1. Versuch mit Squeeze Pages möchte ich nicht viel Geld investieren. Wo bekomme ich eine gute GRATIS Squeeze Page?

Johanna 30. Januar 2011 at 16:54 Reply

Hallo Herr Dirks,
ich freue mich auch immer auf die „Ausbildungszeit“ vor dem Bildschirm. Noch vieles habe ich nicht umsetzen können … aber ich bin sicher, dass ich das schaffe.
Ich bin froh, dass es Sie und Ihre Idee mit Umsetzungsanleitung überhaupt gibt.
Gruß Johanna

Tom 30. März 2011 at 18:34 Reply

Hallo,

ist zwar schon etwas älter der Artikel trotzdem ist er aber klasse!
Bin gerade durch zufall darauf gestossen.
Wer noch nach guten squeeze page sucht für den hab ich hier folgenden Tipp: http://www.squeezepages.de
Ich jedenfalls war damit sehr zufrieden.

Weiter so Herr Dirks!

Grüsse
Tom

Menu