Landing Page erstellen – eine einfache Sache mit der richtigen Software

Post 2 of 43

Wollen Sie eine Landing Page erstellen, z.B. zum Sammeln von Interessenten-Leads oder direkt zum Verkaufen, dann haben Sie eine Fülle von Möglichkeiten. Die einfachste davon ist einen Webdesigner zu beauftragen, einen Betrag von 500,- € bis 1.500,- € dafür zu bezahlen und sich nicht um die Software zu kümmern. Eine andere Option ist den Umgang mit der entsprechenden Software zu lernen und diese selber zu bedienen. In diesem Artikel möchte ich die 2, für mein Business wichtigsten Lösungen vorstellen, mit denen auch Sie mit einem geringen Aufwand eine Landing Page erstellen können.

Hierbei handelt es sich 1. um Speedlauncher und 2. WordPress

Speedlauncher nutze ich zum Erstellen der Sqeeze Pages (E-Mail-Einsammelseiten), der Sales Pages (Verkaufsseiten) und natürlich um meine digitalen Produkte – wie eBooks und Video-Coachings – online auszuliefern. Das passiert bei Speedlauncher über einen geschlossenen Mitgliederbereich, zu dem der Kunde direkt nach dem Kauf die Zugangsdaten per Mail zugesendet bekommt. Es bestehen Schnittstellen zu allen wichtigen Zahlungsanbietern, sodass Kunden als Mitglieder angelegt werden und in den Autoresponder (das eigene E-Mail-System) übertragen werden.

Hier ein Beispiel für eine einfache und wirkungsvolle Speedlauncher Landing Page finden Sie hier.

Das sagt ein Kunde zu Speedlauncher:

>> Mehr über Speedlauncher erfahren Sie hier <<

WordPress nutze ich primär um Besucher aus der Google-Suche und dem Social Web (Facebook, Twitter, Google+) abzuholen und um kostenfreien Content mit meinem Newsletter zu teilen. Mit WordPress (hier der Link zur deutschen WordPress-Community) kann man nicht nur Blogs – wie z.B. diesen hier – betreiben, sondern auch klassische Unternehmenswebseiten realisieren und eben (einfache) Landing Pages erstellen. Natürlich können Sie einen Blog oder eine normale Unternehmensseite basierend auf WordPress erstellen und eine Unterseite als Landing Page benutzen. Ein Beispiel: http://www.danieldirks.com/newsletter.

Besonders aber für bezahlte Besucher, z.B. aus PPC-Werbung (Adwords, Facebook Ads) und für Affiliate-Traffic, würde ich Ihnen empfehlen, eine eigene Domain nur für diesen Zweck anzumelden. Ein Produkt oder ein Freebie sollte im besten Fall so wertvoll sein, dass es eine eigene Domain verdient.

Denn natürlich kann es schnell passieren, dass andere Unterseiten innerhalb des gesamten Portals für den Besucher kurzeitig interessanter sind und Sie ihn ablenken und verlieren. Das passiert nicht, wenn Sie eine eigene Domain speziell für ein Produkt oder ein Freebie anmelden. Zudem irritiert es mögliche Werbepartner (Affiliates), wenn mehrere Produkte auf einer Seite (leicht) zu finden sind.

Definition Landing Page
Wikipedia: „Eine Landing-Page (englisch landing page etwa ‚Landeseite‘), selten auch Marketing-Page, ist eine speziell eingerichtete Webseite, die nach einem Mausklick auf ein Werbemittel oder nach einem Klick auf einen Eintrag in einer Suchmaschine (Google, Bing, u. a.) erscheint.“

Warum ist es so wichtig, dass Sie selber in der Lage sind mal eben schnell eine Landing Page zu erstellen?

Besonders in kleineren Unternehmen ist es elementar schnell reagieren zu können und ohne große Kosten Angebote Landing Pages live schalten zu können. Teilweise benötigt man für nur einen Newsletter eine eigene Landing Page. Ist man gezwungen sich die Dienstleistung jedes Mal einkaufen zu müssen, muss der zu erwartende Umsatz schon entsprechend hoch sein. Das ist bei vielen KMUs und Einzelkämpfern schlichtweg nicht der Fall.

Fazit: Wenn Sie preiswert Landing Pages online stellen wollen, dann benötigen Sie früher oder später die entsprechende Software. In meinem Business setze ich auf Speedlauncher für Squeeze Pages und Sales Pages. Zudem liefere ich meine digitalen Produkte über Speedlauncher aus. Daneben nutze ich WordPress als Basis für meinen Blog, auf dem auch mehrere Landingpages zu finden sind. Generell dient WordPress für mich aber eher dazu die Interessenten auf Speedlauncher Verkaufsseiten zu leiten und sie hier in Kunden zu verwandeln.

 

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar und geben mir ein Like (oder ein + oder ein Tweet oder ein Pin oder gleich alles :-)!

 

This article was written by Daniel

2 Kommentare:

Thomas Raabe 4. Januar 2015 at 20:07 Reply

Hallo Daniel,
netter Beitrag. Schau dir doch mal die Webseite an die ich hier mit angegeben habe,
nochmal der Link: http://business-coaching.tri-marketing.de , diese ist weder mit
Speedlauncher noch mit Optimize Press 2 gemacht. Übrigens auch nicht mit
Leadpages, TenMinute-Pages oder ähnlichem. Dieses Tool nutze ich für mich selbst
und empfehle das auch uneingeschränkt. Die Lernkurve um dieses Tool zu
beherrschen liegt bei max. 1 Stunde. Falls Du Interesse hast an Informationsaustausch,
wie wäre es mit einem Hangout? Ich arbeite mit den Neuesten Tools die kaum bekannt sind.
Beste Grüße, und viel erfolg mit deinem Service.
Thomas

Walter Bracun 27. September 2015 at 10:00 Reply

Danke für diese Tipps zum Thema „Landing Page erstellen“.
Ich habe Converion Ninja verwendet, leider ist diese Software eingestellt worden.
Zum Kommentar von Thomas Raabe: Bei seinem im Kommentar geposteten Link funktioniert bei mir weder der Ton, noch lässt sich das Insert ausblenden. 🙁
Weiterhin alles Gute und viel Erfolg!
Walter Bracun

Menu