WordPress Squeeze-Page Template – NEU!

Post 19 of 43

Ist die „Squeeze Star Software“ zur Erstellung von WordPress Squeeze-Page Templates tatsächlich so genial, wie es Matthias Brandmüller behauptet?

Doch bevor ich die Frage beantworte, möchte ich Ihnen noch den Hintergrund des Projektes und die Funktionen dieser neuen WordPress-Marketing-Software vorstellen.

Ein Fakt ist, dass aufgrund der vielen Ablenkungen auf einem normalen WordPress Blog die Opt-in Raten selten Spitzenwerte erreichen. Es gibt sehr viele Links zu anderen Artikeln, externen Social Media Portalen und eventuell sogar noch Werbung in Form von Bannern.

Ein hochoptimiertes Squeeze-Page Template (eine E-Mail-Einsammelseite) hingegen verfolgt nur ein Ziel: die Eintragung in den Newsletter! Ablenkung in Form von (externen) Links soll in jedem Fall vermieden werden.

Doch eine Webseite mit wenig Inhalten ist für Google in den meisten Fällen uninteressant. Google will wertvolle Webseiten präsentieren; eine einfache Squeeze-Page gehört nicht dazu.
Möchte man also kostenlosen Traffic aus den Suchmaschinen bekommen, dann liefert man am besten eine informationsreiche Webseite mit möglichst vielen Unterseiten. WordPress wird hier in fast alles Fällen die kleine Squeeze-Page schlagen, wenn es um die Listung in Google geht.

Die Lösung von Matthias Brandmüller ist die Squeeze Star Software

Sie verwandelt einen einfachen WordPress Blog in eine E-Mail-Einsammelseite, indem Sie vor dem Blog-Inhalten einen eigenen Squeeze-Teil einbaut, in dem ein Video, die Überschrift, weiterer Text und das Anmeldeformular zum Newsletter zu finden sind.

Hier ein Beispiel (Squeeze zu sehen; die Blog-Inhalte darunter sind erst nach dem Scrollen zu sehen):

 

Doch das war es noch nicht ganz!

Es ist möglich nur durch die Eingabe eines Keywords bzw. einer Keyword-Phrase in die Plugin-Administration passende Inhalte aus anderen Webseiten abzurufen. Teilweise handelt es sich um rein deutschsprachige Artikel, teilweise werden englische Artikel ins Deutsche übersetzt.

Theoretisch bräuchten Sie also keine Artikel mehr zu schreiben…
Zu schön um wahr zu sein? JA, eindeutig!

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass man mit Blogs, die den größten Teil der Inhalte über RSS Feeds abrufen, nicht gerade zu Google’s Lieblingen gehören.

Matthias hat sich auch dieser Herausforderung gestellt und antwortet der einer Möglichkeit die importierten Artikel anzupassen und so in „Unique Content“ zu verwandeln.

Mein Rat an Sie ist an dieser Stelle ein kritischer Blick auf das geplante Projekt!

Handelt es sich um einen persönlichen Blog rund um Ihre Person, an dem Sie sich aktiv beteiligen und eine tiefe Beziehung zu den Mitgliedern aufbauen möchten, dann verzichten Sie auf einen überproportionalen Einsatz von solchen contentbildenden Maßnahmen und schreiben besser selber (bzw. lassen sehr gute Autoren schreiben).

Für weitere Projekte, mit einer nicht allzu hohen Bindung, kann man diese Tool problemlos einsetzen. Achten Sie auf Ihre Positionen und schauen was passiert. Notfalls eingreifen.

Wie gesagt handelt es sich hier um eine Zusatzfunktion, die man beim Einsatz der Squeeze Star Software zu Verfügung hat, aber nicht zwingend nutzen muss.

Was ich am Gesamtpaket besonders interessant ist: das enthaltene Video-Coaching!

Betrachten Sie dieses Kunden-Spezial-Coaching als eine Art „Waffenscheinprüfung“! Die Squeeze Star Software ist die scharfe Marketing-Waffe in Ihrem Arsenal, Matthias lehrt Ihnen in seinem Video-Coaching zielgenau zu schießen!

Und nun nochmals zur Frage am Artikelbeginn:

Ist die „Squeeze Star Software“ zur Erstellung von WordPress Squeeze-Page Templates tatsächlich so genial, wie es Matthias Brandmüller behauptet?

Mein Urteil: Hier wurde ein Tool entwickelt, mit dem selbst technische Laien ihren WordPress Blog innerhalb von Minuten in eine Squeeze-Page verwandeln können. Im Gegensatz zu normalen Slider-Plugins ist es nicht notwendig besonders kreativ zu sein, um ein vorzeigbares Ergebnis zu erzielen.

Weitere Infos hier:

This article was written by Daniel

4 Kommentare:

CZ 15. November 2012 at 21:03 Reply

Das macht doch OptimizePress auch…zumindest Squeeze Pages und mehr! Nix neues, nur anders gebaut und ein paar unwichtige neue Funktionen wie Content generierung den Google eh nicht mag. Alles schon ausprobiert auch ohne Tool.

Claudia 16. November 2012 at 21:45 Reply

Ist wirklich nichts neues. Aber er hat ja am Anfang auch gesagt, wie man an Ideen für Produkte kommt. Z. B. aus dem englischen Markt eins nehmen und übersetzen. Hier ist also die englische Vorlage für Sqeeze Star: http://www.squeezeboss.com/
Aber Achtung: Nach den ganzen Updates von Google, funktioniert das alles eventuell nicht mehr so. Hab schon in Foren gelesen.

Manfred Streipert 18. November 2012 at 18:43 Reply

Nachdem,was ich hier gelesen habe, könnte ich den Eindruck gewinnen,das ich vermutlich etwas preisgünstiger gefahren wäre,hätte ich mich auf dem amerikanischen Markt umgesehen.In Zukunft werde ich diese Variante mit ins Kalkül ziehen,selbst wenn ich umständliche bzw Google-Übersetzung in Kauf nehmen muss.Jetzt habe ich aber das Programm und muss damit etwas anfangen.

Daniel Dirks 18. November 2012 at 20:09 Reply

@Manfred Streipert: Danke für den Kommentar!

Das sehe ich nicht ganz so. Ich zahle schon seit langem eher den „deutschen Preis“, wenn es um derartige Produkte UND Dienstleistungen geht. Die Probleme einer Sprachbarriere sollte man nicht unterschätzen.

Menu